Flamenco

Flamenco

  Beinah jeder verbindet damit Vorstellungen. Gesellschaftlich und auch ganz individuell geprägte: Spanische Gitano-Musik, temperamentvolle Frauen voll von Geheimnissen, Leidenschaft und Schmerz zugleich, erotische Fantasien, fremde Klänge in kleinen Bars. Vielleicht auch exaltierte Männer, rhythmische Bewegung der Beine und Arme. Gitarrenklang, begleitet von unbekannter sehr fremder Sprache. Mit den Fantasien fortzufahren, wäre wohl nicht schwer. Flamenco.

Berlin – Sechs Spaziergänge in Schwarzweiß

Berlin – Sechs Spaziergänge in Schwarzweiß

  Berlin ist präsent. Fotos aus Berlin sind präsent. Überall. Gleichwohl, wohin man schaut. Nicht nur in Berlin selbst. In den Souvenirläden. In den Museen. Und vor allem in den Selfies, die in jeder Sekunde dynamisch rasant zunehmen. Und ihrer Vervielfachung. Wenn sie unmittelbar nach ihrem Entstehen gepostet werden. Warum also die Arbeit für eine weitere

Spaziergang 1: Vom Hauptbahnhof zum Reichstag

Spaziergang 1: Vom Hauptbahnhof zum Reichstag

Berlin-Hauptbahnhof. Kommen. Ankommen auch? Hinten aus dem Glaspalast heraus. Über die große leere Fläche hin zu Spreebogen. Moderne Architektur. Eigentlich nur rechteckig. Kaum einmal eine gebogene Linie. Außer derjenigen der Spree. Der Weg führt entlang zwischen dem Bundeskanzleramt und dem Paul-Löbe-Haus. Regierungsgewalt in einem gewaltigen Gebäude. Volksvertreter in einem offenen Bau. Vielleicht. Aber mit einer riesigen

Córdoba – Citytravels

Córdoba – Citytravels

Wenn der Name Córdoba fällt, dann wird beinah immer auch die Mezquita-Catedral (Moschee-Kathedrale) genannt – so als seien diese beiden unzertrennliche Zwillinge. Vielleicht sind sie es auch. Denn letztere steht nicht nur im Zentrum der Stadt; im Bewusstsein der Einwohner*innen wie der Besucher*innen  ist sie es auch. Auch wenn Plätze wie Plaza de la Corredera oder

Kronstadt (Siebenbürgen, RO)

Kronstadt (Siebenbürgen, RO)

Corona, die Stadt im Osten Jürgen van Buer zur Bildergalerie Kronstadt (Brașov, ungarisch Brassó) – Corona, die Stadt im Osten, wie mein Freund Josef Balazs, gebürtiger Kronstädter, anlässlich der Eröffnung meiner Fotoausstellung über diese Stadt im Februar 2017 in Nürnberg betonte. Und sie trägt diese Krone auch in ihrem Wappen. Von meinem Freund lernte ich in

El Carmen Blanco- Fundación Rodriguez-Acosta

El Carmen Blanco- Fundación Rodriguez-Acosta

Auf der Colina del Mauror, ganz in der Nahe der Torres Bermejas, dem Festungsvorwerk der Alcazaba der Alhambra, erhebt sich der Carmen der Stiftung Rodriguez-Acosta. Genannt wird er auch „Carmen Blanco“, das Weiße Landhaus. Getrennt ist er von den Festungsmauern der Alhambra nur durch eine kleine Senke, durch die Cuesta de Gomérez, weiter durch die Puerta

Feria de Abril in SW

Feria de Abril in SW

Sevilla Die Feria de Abril, das große Volksfest der Hauptstadt Andalusiens und Vorbild für so viele anderen Ferie in Spanien, ist bunt, ist ein ausgelassenes Fest in grün, rot, blau. Auch in so vielen anderen Farben. Das Licht selbst scheint diese Farbigkeit nochmals zu steigern. So als habe die Wärme des ausgehenden Aprils Einzug gehalten in

Syrien 2004 – 2008 schwarzweiß

Syrien 2004 – 2008 schwarzweiß

Erinnerungen an Syrien 2004 – 2008 schwarzweiße Impressionen der Alltäglichkeit   Die Einleitung zu diesen Bildern in schwarzweiß, die einen – sicherlich nur kleinen – Blick in die Alltäglichkeit des Lebens in diesem Land geben, fällt kurz aus. Die Wahrnehmungen, die Gefühle, die ganze Bitterkeit über die Zerstörung dieses armen und gleichwohl so schönen Landes sind