Carmen de los Mártires

Carmen de los Mártires

Granada Carmen de los Mártires – das Haus der Pfauen Carmen de los Mártires. Ein prachtvolles Gebäude. Weiträumige Gärten. Mit Palmen. Mit einem kleinen künstlich angelegten See. Mit Pfauen, die den Besucher und die Besucherin gleich am Eingang empfangen. Oberhalb des Realejo gelegen, unterhalb der Alhambra. Beinah wie eine Zwischenwelt zwischen der pulsierenden Stadt und der

Alhambra und Generalife in SW

Alhambra und Generalife in SW

Alhambra. Zunächst sind es wohl Bilder, farbige Bilder. Vielleicht sind es auch Splitter von Legenden, die durch den Kopf schwingen. Wohl auch uralte Sehnsüchte vom perfekten Leben. Gegossen in Stein. Wenn man all dies im Kopf zu ordnen versucht, bleibt der Name „Alhambra“ als Skript für das verlorene Paradies. Verloren mit der Übergabe dieser riesigen Stadtfestung

Granada – Graffiti-Fantasien

Granada – Graffiti-Fantasien

Granada – spielerische Mutationen von Graffiti, urbanen Skripts und Stadtphänomenen Granada – playful mutations of graffiti, urban scripts and further city phenomena Kurzkommentar: In dieser Fotoreihe sind spielerische Transformationen von Graffiti, urbanen Skripten und anderen Stadtobjekten aus Granada zwischen den Jahren 2010 und 2017 zu finden. Sie stellen das Ergebnis eines länger anhaltenden Kommunikationsprozesses zwischen den

El Carmen Blanco- Fundación Rodriguez-Acosta

El Carmen Blanco- Fundación Rodriguez-Acosta

Auf der Colina del Mauror, ganz in der Nahe der Torres Bermejas, dem Festungsvorwerk der Alcazaba der Alhambra, erhebt sich der Carmen der Stiftung Rodriguez-Acosta. Genannt wird er auch „Carmen Blanco“, das Weiße Landhaus. Getrennt ist er von den Festungsmauern der Alhambra nur durch eine kleine Senke, durch die Cuesta de Gomérez, weiter durch die Puerta