Georg-Knorr-Gewerbepark Berlin-Marzahn

Georg-Knorr-Gewerbepark Berlin-Marzahn

Der Georg-Knorr-Gewerbepark im Berliner Stadtteil Marzahn-Hellerdorf kann auf eine bewegte Geschichte verweisen: Nach längerem ‚Dornröschenschlaf‘ haben sich in den renovierten Gebäuden, die teils als Baudenkmäler eingeschrieben sind, wieder Unternehmen angesiedelt. Dabei ist auch der Logos Verlag Berlin, mit dem ich nicht nur über Publikationen freundschaftlich verbunden bin. Die Gebäude bieten eine ganz eigene Sicht sowohl in den Gebäuden selbst wie

Berlin-Postkarten

Berlin-Postkarten

Spende für den Berliner Obdachlosen e.V.
Der eine Ausgangspunkt für diese Zusammenstellung Berliner Motive heißt: Ein wenig Hilfe leisten in diesen turbulenten Zeiten. Unterstützung für Menschen ohne festen Wohnsitz, die jetzt besonders dramatisch unter den veränderten Bedingungen des Alltags, ihres Alltags, zu leiden haben.
Der andere Ausgangspunkt heißt: Gewohnte Sichten aus Berlin-Mitte auf ungewöhnliche Weise fotografieren. Nicht in Farbe, sondern in schwarzweiß. Mit starken grafischen Akzenten und in dynamischer Perspektive.

James-Simon-Galerie

James-Simon-Galerie

Auf die James-Simon-Galerie hat Berlin warten müssen. Jetzt ist sie eröffnet. Und das Warten hat sich gelohnt.

Berlin zwischen 1995 und 2010

Berlin zwischen 1995 und 2010

Berlin hat seine ganz eigenen Farben. Bildersplitter über Vergangenes, über Zerstörtes und über Weitergereichtes.

Berlin – Reichstag

Berlin – Reichstag

Der Reichstag. Viel besucht. Noch viel mehr. Aber nicht morgens um 8 Uhr. Und dies im Januar. Wenn es knapp unter null Grad ist. Wenn die Sonne erst mühsam am Horizont erscheint. Also noch klar vor dem Frühstück. Und genau da lohnt es sich: Licht, Farbe, kaum Besucher. Einfach anders als am Nachmittag nach dem Kaffeetrinken.

Berlin – Sechs Spaziergänge in Schwarzweiß

Berlin – Sechs Spaziergänge in Schwarzweiß

Berlin ist präsent. Fotos aus Berlin sind präsent. Überall. Gleichwohl, wohin man schaut. Nicht nur in Berlin selbst. In den Souvenirläden. In den Museen. Und vor allem in den Selfies, die in jeder Sekunde dynamisch rasant zunehmen. Und ihrer Vervielfachung. Wenn sie unmittelbar nach ihrem Entstehen gepostet werden.Warum also die Arbeit für eine weitere Präsentation machen? Und dann noch in

Spaziergang 1: Vom Hauptbahnhof zum Reichstag

Spaziergang 1: Vom Hauptbahnhof zum Reichstag

Berlin-Hauptbahnhof. Kommen. Ankommen auch? Hinten aus dem Glaspalast heraus. Über die große leere Fläche hin zu Spreebogen. Moderne Architektur. Eigentlich nur rechteckig. Kaum einmal eine gebogene Linie. Außer derjenigen der Spree. Der Weg führt entlang zwischen dem Bundeskanzleramt und dem Paul-Löbe-Haus. Regierungsgewalt in einem gewaltigen Gebäude. Volksvertreter in einem offenen Bau. Vielleicht. Aber mit einer riesigen Glasfront. Als garantiere Demokratie