Flamenco

Flamenco

  Beinah jeder verbindet damit Vorstellungen. Gesellschaftlich und auch ganz individuell geprägte: Spanische Gitano-Musik, temperamentvolle Frauen voll von Geheimnissen, Leidenschaft und Schmerz zugleich, erotische Fantasien, fremde Klänge in kleinen Bars. Vielleicht auch exaltierte Männer, rhythmische Bewegung der Beine und Arme. Gitarrenklang, begleitet von unbekannter sehr fremder Sprache. Mit den Fantasien fortzufahren, wäre wohl nicht schwer. Flamenco.

Berlin – Reichstag

Berlin – Reichstag

Der Reichstag. Viel besucht. Noch viel mehr. Aber nicht morgens um 8 Uhr. Und dies im Januar. Wenn es knapp unter null Grad ist. Wenn die Sonne erst mühsam am Horizont erscheint. Also noch klar vor dem Frühstück. Und genau da lohnt es sich: Licht, Farbe, kaum Besucher. Einfach anders als am Nachmittag nach dem Kaffeetrinken.

Berlin – Sechs Spaziergänge in Schwarzweiß

Berlin – Sechs Spaziergänge in Schwarzweiß

  Berlin ist präsent. Fotos aus Berlin sind präsent. Überall. Gleichwohl, wohin man schaut. Nicht nur in Berlin selbst. In den Souvenirläden. In den Museen. Und vor allem in den Selfies, die in jeder Sekunde dynamisch rasant zunehmen. Und ihrer Vervielfachung. Wenn sie unmittelbar nach ihrem Entstehen gepostet werden. Warum also die Arbeit für eine weitere

Spaziergang 1: Vom Hauptbahnhof zum Reichstag

Spaziergang 1: Vom Hauptbahnhof zum Reichstag

Berlin-Hauptbahnhof. Kommen. Ankommen auch? Hinten aus dem Glaspalast heraus. Über die große leere Fläche hin zu Spreebogen. Moderne Architektur. Eigentlich nur rechteckig. Kaum einmal eine gebogene Linie. Außer derjenigen der Spree. Der Weg führt entlang zwischen dem Bundeskanzleramt und dem Paul-Löbe-Haus. Regierungsgewalt in einem gewaltigen Gebäude. Volksvertreter in einem offenen Bau. Vielleicht. Aber mit einer riesigen

Sevilla – Semana Santa

Sevilla – Semana Santa

Semana Santa – die Karfreitagsprozession Die Karwoche. Wie Übersetzungen von einer Sprache in eine andere doch den Klang verändern. Aber nicht nur den Klang. Das Althochdeutsche „Kara“, die Klage, die Trauer mit dem liturgischen Höhepunkt des Karfreitags, klingt zurückgezogen. Nicht umsonst wird der Karfreitag der stille Feiertag genannt. Eigentlich, vielleicht nur noch ehemals, ein strenger Abstinenztag.

Kirchenburgen in Siebenbürgen – Buch

Kirchenburgen in Siebenbürgen – Buch

Im Folgenden sind ausgewählte Musterseiten zu finden: – Buchflyer des Logos Verlages – Inhaltsverzeichnis – Doppelseite aus dem Bildteil – Doppelseite mit Bild und Einführungstext – Rezension durch Prof. Peter Badel von der Filmhochschule Potsdam-Babelsberg. Jürgen van Buer & Josef Balazs: „Der befestigte Glaube – Kirchenburgen in Siebenbürgen“. Logos Verlag Berlin         Rezension

Alhambra und Generalife in SW

Alhambra und Generalife in SW

 Alhambra und Generalife in schwarzweißen Bildern Zunächst sind es wohl Bilder, farbige Bilder. Wie man sie zu Abertausenden  im Internet findet. Vielleicht sind es auch Splitter von Legenden, die durch den Kopf schwingen. Vielleicht auch die uralten Sehnsüchte von Sonne und dem perfekten Leben. Gegossen in Stein. Wenn man all dies im Kopf zu ordnen versucht,

Córdoba – Mezquita Catedral

Córdoba – Mezquita Catedral

Mezquita-Catedral de Córdoba wo Staunen nicht gelernt werden muss Schaut man ins Internet, sind die Einträge unüberschaubar. Die dort abgelegten Bilder beinah ebenso. Macht es daher noch Sinn, sich noch fotografisch mit diesem Bauwerk  zu beschäftigen? Vielleicht den Wunsch zu hegen, Bilder zu generieren, die ein wenig anders sind? Und dies in einem eigentlich sehr dunklen

Kirchenburgen in Siebenbürgen

Kirchenburgen in Siebenbürgen

Der befestigte Glaube Kirchenburgen in Siebenbürgen Jürgen van Buer Zusammenfassung: Kirchenburgen sind in ganz Europa zu finden, in Spanien genauso wie im Norden Deutschlands. Gleichwohl stellen die Kirchenburgen in Siebenbürgen etwas Besonderes dar. Zwar sind inzwischen viele verschwunden oder verfallen; doch immer noch sind etwa 180 dieser Monumente zu bewundern. Sie sind Ausdruck des unsicheren, mühevollen

Alhambra-Fantasien

Alhambra-Fantasien

Alhambra. Der rote Palast oben auf dem Felsen. Vielleicht auch nur der „rote Felsen“. Vielleicht verweist die arabische Bezeichung الحم راء قص ر (qasr al-hamrā‘ ) auch nur zurück auf unsere eigenen Fantasien, auf unsere Erinnerungen an die Geschichten aus tausendundeiner Nacht – oder auf die Geschichten, die der tausendundersten Nacht folgten. Bereits der Name birgt

Granada – Graffiti-Fantasien

Granada – Graffiti-Fantasien

  Granada – spielerische Mutationen von Graffiti, urbanen Skripts und Stadtphänomenen Granada – playful mutations of graffiti, urban scripts and further city phenomena Kurzkommentar: In dieser Fotoreihe sind spielerische Transformationen von Graffiti, urbanen Skripten und anderen Stadtobjekten aus Granada zwischen den Jahren 2010 und 2017 zu finden. Sie stellen das Ergebnis eines länger anhaltenden Kommunikationsprozesses zwischen